Selbstcoaching

„Und darum, weil ich frei im höchsten Sinne, weil ich anfangslos mich fühle,
darum weiss ich, dass ich endlos, dass ich unzerstörbar bin.”
Friedrich Hölderlin

EINFÜHRUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNG

Die Idee zu diesem Teil meiner Homepage resultiert aus der Arbeit meiner Kolleginnen und Kollegen und mir mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Basel. Ich stelle hier dar, welche Hilfsmittel in den letzten 15 Jahren funktioniert und wichtige Entwicklungsschritte unterstützt haben.

Es geht um Dinge, die in der Schule oder in einer Lehre nicht unbedingt vermittelt werden. Wir richten die Aufmerksamkeit auf das, was auf eine ganz einfache Art und Weise in den Alltag integriert werden kann.

Die hier aufgeführten Überlegungen sind ressourcenorientiert und von der Haltung des Empowerment getragen. Jeder Mensch sollte möglichst ausschliesslich in seinen Stärken und Fähigkeiten gesehen werden.

Das hochgesteckte und dennoch erreichbare Ziele wäre, Wohlstand, Zufriedenheit und Glück und dessen Erreichbarkeit lebenspraktisch zu vermitteln.

Ganz grundsätzlich sei das Buch “simplify your life” empfohlen. Es ist für etwa 10 Euro als aktualisierte Taschenbuchausgabe erhältlich.

Die dazugehörende Homepage: www.simplify.de

 

Küstenmacher, Werner Tiki / Seiwert, Lothar J.: Simplify your life. Einfacher und glücklicher leben. Droemer/Knaur Verlag, Taschenbuchausgabe 2008.

 

PERSÖNLICHES

Positive Sachen über sich selbst aufzuschreiben, diese Übung ist sehr einfach und dabei sehr wirkungsvoll, es muss einfach nur gemacht werden:

Ressourcenorientierte Fragen

a) Meine wichtigsten positiven Eigenschaften…………………..> Word > PDF

b) Das alles habe ich in meinem Leben schon erreicht……….> Word > PDF

c) Mein Leben ist lebenswert und schön weil……………………> Word> PDF

Link zu Typologie: Was für ein Persönlichkeitstyp ist man denn? Wie funktioniert man denn überhaupt?

LIEBE

T Küstenmacher, Werner Tiki / Küstenmacher, Marion: Simplify your love. Gemeinsam einfacher und glücklicher leben. Campus Verlag 2006.

Text über “Glücksbedingungen in der Partnerschaft” von Michael L. Moeller:

Link zu dyalog.de

Link zu Literatur/Zwiegespräche

GESUNDHEIT

T Mutter, Joachim: Gesund statt chronisch krank! Der ganzheitliche Weg: Vorbeugung und Heilung sind möglich. Natura Viva Verlag 2009.
T Servan-Schreiber, David: Die neue Medizin der Emotionen. Stress, Angst, Depression: Gesund werden ohne Medikamente. Kunstmann Verlag München 2004.
T Servan-Schreiber, David: Das Anti-Krebs-Buch. Was uns schützt: Vorbeugen und nachsorgen mit natürlichen Mitteln. Kunstmann Verlag M

Link zu „Netzwerk“

FREIHEIT

Freiheit und Sucht sind zwei Gegenpole. Freiheit bedeutet die Freiheit von Sucht.

Hier ein Link zum Alkoholtest von focus.de

FINANZEN

Link folgt…

 

ERNÄHRUNG

Link zu chefkoch.de

BILDUNG

Selbstausbildung.de

 

TYPOLOGIE

„Nicht in dem, was man besitzt, in dem, was man ist,

äussert sich die Persönlichkeit.“

Oscar Wilde

A

An dieser Stelle möchte ich auf das Buch von Richard Bents und Reiner Blank: „Typisch Mensch. Einführung in die Typentheorie“, hinweisen. Sie orientiert sich an der von C. G. Jung entwickelten Typologie.

T Bents, Richard / Blank, Reiner: Typisch Mensch.
Einführung in die Typentheorie. Hofgrefe-Verlag,
3. Auflage 2004.

In dem Betrieb in welchem ich arbeite hat der Leiter der Abteilung Schulung einen Workshop mit unserem Team durchgeführt, bei dem wir unseren „Typ“ mit Hilfe eines Tests herausfinden konnten, welcher auf oben genanntem Buch basiert. Meine Typisierung beispielsweise ist ENFP.

Es werden acht Werte, bzw. Präferenzen unterschieden, unterteilt in 2er-Paare, von welchen die vier dominierenden Werte die grundlegenden Charaktereigenschaften eines Menschen ausbilden:

E = extrovertiert

oder

I = introvertiert

 

N = intuitiv wahrnehmend

oder

S = Sinneswahrnehmung

 

T = analytisch entscheidend

oder

F = wertorientiert entscheidend

 

P = wahrnehmungsorientert

oder

J = strukturorientiert

Interessant an diesem Test ist es wenn z.B. heraus kommt, dass jemand eigentlich I, also introvertiert ist von seiner Grundhaltung und seiner ureigenen Charaktereigenschaft her, diese Person aber im täglichen Leben eher als E, extrovertiert auftritt, sei es also Folge der Erziehung, etc. Ziel dieser Tests ist es, die eigene wahre Natur ein wenig besser kennen zu lernen.

B

Als weiterer typologischer Test ist das Enneagramm noch zu erwähnen, eine aus der christlichen Mythologie heraus entwickelter Test, welcher in dem Buch von Richard Rohr und Andreas Ebert: „Das Enneagramm. Die 9 Gesichter der Seele.“

T Rohr, Richard / Ebert, Andreas: Das Enneagramm. die 9 Gesichter der Seele. Claudius Verlag, 44. Auflage 2008.

C

Ein einfacher Enneagramm-Test ist im Buch von Werner Tiki Küstenmacher und Lothar J. Seiwert: „Simplify your life. Einfacher und glücklicher leben.“ abgedruckt. Dieses Buch ist auch sonst empfehlenswert, mit humorvollen Karikaturen gestaltet und eine Menge Tipps bietend.

Küstenmacher, Werner Tiki / Seiwert, Lothar J.: Simplify your life. Einfacher und glücklicher leben. Droemer/Knaur Verlag, Taschenbuchausgabe 2008.

„Keiner weiß von all dem Kram den ich gesehen habe,

dem Zeug das ich erlebt habe.

Keiner weiß warum ich so bin wie ich bin,

und welche Dinge mich geprägt haben.

Keiner weiß weswegen Menschen sich verändern

und plötzlich ganz anders sind.

Doch ich weiß das die Vergangenheit mich prägt,

und zu dem macht was ich heute bin.“

Gedicht einer Freundin